Michelsbräu Privatbrauerei Michelsbräu Privatbrauerei Schachklub 1927 Dieburg e.V.

Mannschaften

Saison 2019/20


Termine und Ergebnisse 2. Mannschaft
Kontakten

1. Mannschaft (Starkenburgliga)

SK 1927 Dieburg 1
SpielerTermine
BrettName
1Krause, Michael
2Würl, Roland
3Gruber, Reiner
4Wiegand, Rudiger
5Weber, Karl-Ludwig
6Wimmer, Ulrich
7Weber, Klaus
8Weber, Andreas
  
Ersatz 
 Keller, Nikki
 2. Mannschaftsspieler
  
Datum HeimGastErgebnisLigaplatz
22.09.2019SC Groß-Umstadt 1SK 1927 Dieburg 13,0:5,03. / 11
13.10.2019SK 1927 Dieburg 1SK Langen 22,5:5,57. / 11
27.10.2019SK 1980 Gernsheim 3SK 1927 Dieburg 14,0:4,06. / 11
10.11.2019SK 1927 Dieburg 1SV Griesheim 1976 32,5:5,58. / 11
01.12.2019SpielfreiSK 1927 Dieburg 1--:--10. / 11
15.12.2019SSG Rödermark/Eppertsh. 2SK 1927 Dieburg 14,5:3,510. / 11
26.01.2020SK 1927 Dieburg 1SC Groß-Zimmern 14,0:4,0 10. / 11
16.02.2020SC Reinheim/Groß-Bieb. 1SK 1927 Dieburg 14,0:4,0 9. / 11
08.03.2020SK 1927 Dieburg 1SC Rödermark/Eppertsh. 11,5:6,59. / 11
22.03.2020SC Turm Breuberg 1SK 1927 Dieburg 1  
26.04.2020SK 1927 Dieburg 1SAbt TEC Darmstadt 1  

9.Spieltag: Dieburg 1 - SC Rödermark/Eppertsh. 1: 1,5:6,5

Besetzung:
1: Michael Krause, 2: Roland Würl, 3: Reiner Grube, 4: Rüdiger Wiegand
5: Karl-Ludwig Weber, 6: Unbesetzt, 7: Klaus Weber, 8: Joachim Frey.

Hohe 1.5:6.5 Niederlage gegen Aufstiegsaspiranten Rödermark-Eppertshausen 1
Nur zu siebt angetreten (Uli krank) hatten wir keine Chance gegen die m.E. Beste Mannschaft der Liga.
Rüdiger spielte ein korrektes Remis gegen einen nominell viel stärkeren Gegner.
Karl-Ludwig wurde von seinem Gegner überspielt.
Ich hatte einen strategisch überlegene Stellung, allerdings fiel mir der entscheidende Punch nicht ein und mit weniger Zeit bot ich Remis an.
Reiner kämpfte wie üblich aber dies reichte leider nicht.
Achim spielte eine schöne Partie, musste aber im Springer Endspiel aufgeben.
Bei Klaus lief es spielerisch besser als in den letzten Partien aber ein paar taktische Ungenauigkeiten im Mittelspiel machten den Unterschied.
Micha hatte im frühen Mittelspiel einen Mehrbauern gewonnen. Bei 4:3 am Konigsflügel im Damenendspiel war jedoch auch ein Remis der logische Schluss

8.Spieltag: SC Reinheim/Groß-Bieb. 1 - Dieburg 1: 4,0:4.0

Besetzung:
1: Unbesetzt, 2: Michael Krause, 3: Reiner Grube, 4: Karl-Ludwig Weber
5: Uli Wimmer, 6: Andreas Weber, 7: Klaus Weber, 8: Joachim Frey.

7.Spieltag: Dieburg 1 - SC Groß-Zimmern 1: 4,0:4.0

Besetzung:
1: Unbesetzt, 2: Roland Würl, 3: Reiner Grube, 4: Karl-Ludwig Weber
5: Uli Wimmer, 6: Andreas Weber, 7: Klaus Weber, 8: Nikki Keller.

Punkt im Derby gegen Zimmern, Dieburg weiterhin im Abstiegskampf.
Die Partie stand schon frühzeitig 1:1 da weder Micha noch mein Gegner an Brett 2 antraten.
Des weiteren entwickelte sich ein 5.5 h langer Kampf mit Irrungen und Wirrungen.
Uli und Karl-Ludwig steuerten je einen halben Punkt bei.
Reiner stand gegen einen spielstarken Gegner bis um den 35. Zug immer leicht bis deutlich besser. Leider fand er in zweischneidiger Stellung danach nicht mehr die Linie und musste nach dem 40zigsten aufgeben.
Nicki als Ersatz an Brett 8 stand die ganze Partie nahe am Ausgleich doch sein Gegner überzog und übersah einen sehenswerten Durchbruch von Nikki im Bauernendspiel.
Andreas an 6 gewann frühzeitig einen Bauern, übersah jedoch eine Bauerngabel im Mittelspiel, Objektiv sollte die Stellung trotz 3 Bauern für die Figur aus Verlust stehen, jedoch stellte der Gegnern simple den Turm für einen Springer ein. Das Endspiel T+4 Bauern gegen L, S+3 Bauern sollte nach meinem Gefühl gewonnen sein, jedoch ging das Ganze Remis aus.
Klaus musste um den Sieg kämpfen und zeitweilig stand er im Turmendspiel auf Gewinn. Am Schluss hatte sein Gegner T+B gegen T von Klaus jedoch nur noch 10s. Aus Regelgründen wäre es legitim den Gegner fallen zu lassen. Jedoch hat so ein Sieg einen fahlen Beigeschmack und ich entschied das Ganze Remis zu geben.
Das Tabellenende ist dicht beisammen und es ist noch alles drin, allerdings müssen schleunigst Punkte her.

6.Spieltag: SSG Rödermark/Eppertsh. 2 - Dieburg 1: 4,5:3,5

Besetzung:
1: Michael Krause, 2: Roland Würl, 3: Reiner Grube, 4: Karl-Ludwig Weber
5: Uli Wimmer, 6: Klaus Weber, 7: Andreas Weber, 8: Joachim Frey.

Dieburg 1 kassiert bittere 4.5:3.5 Niederlage gegen Tabellennachbarn Rödermark-Eppertshausen 2.
Der Wettkampf fing mit einer Führung durch Michael gut an, da sein Gegner nicht kam.
Reiner und Andreas ließen ein Remis folgen.
Klaus musste frühzeitig eine Figur opfern und hätte bei korrekter Fortsetzung Chancen gehabt.
Leider lief die Partie anders mit einer Niederlage als Folge.
Joachim suchte nach Kompensation für einen Zentrumsbauern aber leider vergeblich.
Dadurch lagen wir hinten und Karl-Ludwig verlor leider auch in Zeitnot.
Uli sorgte noch einmal für Hoffnung mit einer offensiv vorgetragenen Partie.
Somit lagen wir 4:3 hinten und meine Partie konnte die Wende bringen.
Leider gelang es mir in fast 6 h nicht die zahlreichen Chancen zu nutzen.
Das Damenendspiel am Schluss war wohl nicht zu gewinnen, da Weiss immer eine Dauerschachschaukel hat.
Die Tabelle zeigt aber immer noch Chancen, alles ist eng beisammen.

5.Spieltag: Dieburg 1 Spielfrei

4.Spieltag: Dieburg 1 - SV Griesheim 1976 3: 2,5:5,5

Besetzung:
1: Michael Krause, 2: Roland Würl, 3: Reiner Grube, 4: Rüdiger Wiegand
5: Karl-Ludwig Weber, 6: Uli Wimmer, 7: Klaus Weber, 8: Andreas Weber.

Verdiente 2,5:5,5 Niederlage gegen Griesheim 3
Reiner unterlief ein taktisches Versehen in scharfer Stellung was gleichbedeutend mit Damenverlust war.
Von Andreas Sieg habe ich wenig mitbekommen.
Ich spielte eine schlechte Partie und bei knapp werdender Zeit fiel mir nichts besseres ein als Zugwiederholung.
Micha spielte die Partie des Tages, druckvoller Schwarzsieg was die Bedeutung des Lauferpaars in offener Stellung zeigte.
Uli hatte eine positionelle Traumstellung aber diese glitt ihm Zug für Zug ab und selbst das Springerendspiel mit 4 gegen 3 am Konigsflügel erschien nicht klar. Leider trotzdem verloren.
Die Niederlage von Klaus zeichnete sich lange ab, da hilf selbst der grosse Kampf nicht.
Bei Karl-Ludwig war das Thema ungleiche Läufer mit Turm im Mittelspiel was häufig zu Zugzwang führen kann. Leider auch hier.
Der Gegner von Rüdiger spielte das Mittelspiel mit Lauferpaar sehr stark um im Turmendspiel zu patzen. Den letzten Fehler machte aber leider Rüdiger nach fast 6 Stunden.

3.Spieltag: SK 1980 Gernsheim 3 - Dieburg 1: 4,0:4,0

Besetzung:
1: Michael Krause, 2: Roland Würl, 3: Reiner Grube, 4: Rüdiger Wiegand
5: Uli Wimmer, 6: Klaus Weber, 7: Andreas Weber, 8: Michael Meyer.

4:4 Kampfremis gegen Gernsheim 3!
Reiner gewann an Brett 3 in 18 Zügen im Mattangriff.
Ich ließ ein taktisches Kurzremis folgen.
Uli willigte in leichter Zeitnot kurz darauf in Remis ein.
Michas Remis hielt die Führung.
Der Gegner glich in der Partie gegen Rüdiger aus.
Die letzten 3 Partien waren an Dramatik kaum zu überbieten.
Michael Meyer hielt dem Druck seiner Gegnerin lange stand um im Schluss noch zu verlieren. Trotzdem eine tolle Kampfpartie.
Klaus hatte ein thematisches Läuferendspiel mit guten gegen schlechten Läufer. Die Analyse wird es zeigen doch nach Gefühl war mehr drin.
Bei Andreas kommt der Klassiker Turm und Bauer gegen Turm aufs Brett. Hier war Caissa auf unserer Seite und wir holten den Punkt zum 4:4.
Dieses sehr interessante Endspiel wird Thema des Analyseabends.

2.Spieltag: Dieburg 1 - Langen 2: 2,5:5,5

Besetzung:
1: Roland Würl, 2: Reiner Grube, 3: Rüdiger Wiegand, 4: Karl-Ludwig Weber
5: Uli Wimmer, 6: Andreas Weber, 7: Klaus Weber, 8: Joachim Frey.

Dieburg 1 - Langen 2: 2.5 - 5.5
Niederlage gegen Absteiger nach harten Kampf.
Da Micha kurzfristig ausfiel sprang Joachim ein. Er hatte gute Chancen doch die Partie glitt ihm zusehends aus den Händen.
Andreas legte ein Remis nach.
Uli verlor gegen einen gut aufgelegten Gegner.
Meine Partie war lange Zeit ausgeglichen doch mein Gegner machte zum Schluss ein paar taktische Fehler.
Reiner opferte in seiner Partie, doch sein Gegner verteidigte sich erfolgreich. Ggf war mehr drin.
Rüdiger spielte eine interessante Partie mit ungleichen Material Verhältnissen, die in Remis endete.
Klaus spielte die letzte Partie, die er aus guter Stellung durch einen Fehler verlor.

1.Spieltag: SC Groß-Umstadt 1 - Dieburg 1: 3,0:5,0

Besetzung:
1: Michael Krause, 2: Roland Würl, 3: Reiner Grube, 4: Rüdiger Wiegand
5: Karl-Ludwig Weber, 6: Uli Wimmer, 7: Klaus Weber, 8: Andreas Weber.

Dieburg gewinnt Ligaauftakt mit 5:3 in Umstadt!
Gegner trat nur zu 7 an, Rüdiger profitierte.
Mit der 1:0 Führung im Rücken spielten Micha und ich Remis. Klaus folgte.
Andreas spielte eine schöne Partie und gewann, was eine 3,5:1,5 Führung bedeutete.
Uli folgte mit dem nächsten Remis.
Die 2 offenen Partien von Karl-Ludwig und Reiner waren zwischenzeitlich unklar.
Karl-Ludwig konnte in gewonnener Stellung mit einem Remis den Sack zu machen.
Reiner sicherte mit einem Remis den 5:3 Endstand.

1. Mannschaft Kontakten

2. Mannschaft (Kreisklasse C)

SK 1927 Dieburg 2
SpielerTermine
BrettName
1Dziadek,Tristan
2Frey, Joachim
3Holst,Timo
4Winter,Ben
5Montejo Henarejos, Alfredo
6Kloft, Simon
  
Ersatz 
 Meyer, Michael
 Wright, Chris
  
Datum HeimGastErgebnisLigaplatz
22.09.19SC Ladja Roßdorf 2SK 1927 Dieburg 24,0:2,08. / 12
13.10.19SK 1927 Dieburg 2SK Langen 62,0:4,010. / 12
27.10.19SK 1980 Gernsheim 6SK 1927 Dieburg 24,0:2,011. / 12
10.11.19SK 1927 Dieburg 2SV Griesheim 1976 42,0:4,011. / 12
01.12.19SK Langen 5SK 1927 Dieburg 24,0:2,012. / 12
15.12.19SV Schachforum Da. 7SK 1927 Dieburg 24,0:2,012. / 12
26.01.20SK 1927 Dieburg 2SC FK Babenhausen 33,0:3,012. / 12
16.02.20SC Groß-Umstadt 2SK 1927 Dieburg 24,0:2,012. / 12
08.03.20SK 1927 Dieburg 2SV Schachforum Da. 64,0:2,010. / 12
22.03.20SC Turm Breuberg 3SK 1927 Dieburg 2  
26.04.20SK 1927 Dieburg 2SSG Rödermark/Eppertsh. 4  

9. Spieltag: Dieburg 2 - SV Schachforum Da. 6 : 4,0:2,0

Besetzung:
1: Tristan Dziadek, 2: Timo Holst, 3: Unbesetzt, 4: Alfredo Montejo Henarejos, 5: Simon Kloft, 6: Chris Wright.

8. Spieltag: SC Groß-Umstadt 2 - Dieburg 2: 4,0:2,0

Besetzung:
1: Tristan Dziadek, 2: Ben Winter, 3: Timo Holst, 4: Unbesetzt, 5: Unbesetzt, 6: Chris Wright.

7. Spieltag: Dieburg 2 - Babanhausen 3 : 3,0:3,0

Besetzung:
1: Tristan Dziadek, 2: Ben Winter, 3: Timo Holst, 4: Alfredo Montejo Henarejos, 5: Simon Kloft, 6: Chris Wright.

6. Spieltag: SV Schachforum Da. 7 - Dieburg 2: 4,0:2,0

Besetzung:
1: Tristan Dziadek, 2: Unbesetzt, 3: Timo Holst, 4: Unbesetzt, 5: Unbesetzt, 6: Chris Wright.

5. Spieltag: SK Langen 5 - Dieburg 2: 4,0:2,0

Besetzung:
1: Tristan Dziadek, 2: Timo Holst, 3: Ben Winter, 4: Simon Kloft, 5: Michael Meyer, 6: Chris Wright.

4. Spieltag: Dieburg 2 - SV Griesheim 1976 4: 1,0:5,0

Besetzung:
1: Tristan Dziadek, 2: Joachim Frey, 3: Ben Winter, 4: Timo Holst, 5: Alfredo Montejo Henarejos, 6: Simon Kloft.

3. Spieltag: SK 1980 Gernsheim 6 - Dieburg 2: 4,0:2,0

Besetzung:
1: Tristan Dziadek, 2: Ben Winter, 3: Timo Holst, 4: Alfredo Montejo Henarejos, 5: Simon Kloft, 6: Chris Wright.

2. Spieltag: Dieburg 2 - Langen 6: 2,0:4,0

Besetzung:
1: Tristan Dziadek, 2: Timo Holst, 3: Unbesetzt, 4: Alfredo Montejo Henarejos, 5: Simon Kloft, 6: Chris Wright.

1. Spieltag: SC Ladja Roßdorf 2 - Dieburg 2: 4,0:2,0

Besetzung:
1: Tristan Dziadek, 2: Unbesetzt, 3: Unbesetzt, 4: Simon Kloft, 5: Michael Meyer, 6: Chris Wright.

1. Mannschaft : 2. Mannschaft : Anfang

Kontaktpersonen

Turnierleiter
Roland Würl
Groß-Umstädterstr. 34A
64807 Dieburg
0173-2300-413
wuerl.roland@gmail.com
1. Mannschaft
Roland Würl
Groß-Umstädterstr. 34A
64807 Dieburg
0173-2300-413
wuerl.roland@gmail.com
2. Mannschaft
Chris Wright
Spitalstr. 62
64807 Dieburg
0163-401-6832
oiyou@online.de
Pokalmannschaft
Roland Würl
Groß-Umstädterstr. 34A
64807 Dieburg
0173-2300-413
wuerl.roland@gmail.com